Referenzen

Training, Coaching und Beratung bei der Einführung von Lean und Agile unter anderem in den folgenden Organisationen

  • Jetticket
  • Herold
  • Frq_logo
  • Brz
  • Ta-group

Neuer System Stack bei Telefonica O2 Germany

Projektunterstützung beim geplanten Austausch des Retail System Stack mit Produktkatalog, CRM, Billing und EAI Plattform. Projektunterstützung im Bereich Change und Defect Management.

Rating und Billing der Telekom Austria TA AG

Die Verrechnung von Telekom-Diensten ist in großen Organisationen eine komplexe Aufgabe. Eine Vielzahl von Kunden- und Produkt-spezifischen Parametern ist zu berücksichtigen und ein enormes Datenaufkommen muss bewältigt werden. Die Flexibilität der Systeme muss offen für zukünftige Produkte sein. Die Telekom Austria TA AG hat Midrange und Mainframe Systeme teilweise abgelöst und setzt heute ein Unix-Basierendes Rating- und Billing-System ein, deren Integration die Berater der Projektur maßgeblich mitgestaltet haben.
Tätigkeiten: Anforderungsanalyse, Abnahmetests, Projektmanagement Coaching & Training

ETIS XML Standard (EDIFACT auf XML Basis)

Der Austausch von elektronischen Rechnungsdaten wird wegen der zunehmenden Optimierung der Lieferkette gerade für Telekom-Unternehmen immer wichtiger. Die Telekom Austria TA AG setzt als eines der ersten Unternehmen auf den ETIS XML Standard, der als Nachfolger von EDIFACT in Telekom Unternehmen eingesetzt wird. Die Berater der Projektur haben an der Weiterentwicklung des ETIS EBG XML Standards mitgewirkt und sie haben die Telekom Austria AG bei der Einführung maßgeblich unterstützt.
Tätigkeiten: Anforderungsanalyse, Abnahmetests

Rechnungsdruck der Telekom Austria TA AG

Die Telekom Austria AG setzt heute das Unix-Basierende System „Document System Solution“ der Firma Danet für den Rechnungsdruck ein. Die Berater der Projektur haben die Ablöse des Mainframe Systems in allen Projektphasen, von der Anforderungsanalyse bis zur Inbetriebnahme und Produktionsunterstützung begleitet. Das System befindet sich seit Herbst 2005 in Produktion.
Tätigkeiten: Interimsmanagement, Anforderungsanalyse, Abnahmetests

Börsenlösung für Wasserkraftwerks-Zertifikate

Energieversorger müssen den Anteil an ökologischer Wasserkraft in Ihrem Energie-Mix mit Zertifikaten aus Kleinwasserkraftwerken belegen. Die Berater der Projektur haben eine Web-basierende Börsenlösung konzipiert und entwickelt, die es den beteiligten Unternehmen am Strom-Markt ermöglicht, diese Zertifikate zu handeln. Das Systemwird seit dem Jahr 2000 produktiv eingesetzt.

Mitarbeiterportal mit CMS und CRM

Ein internationaler Schmuckhersteller der im Direktvertrieb über 6.000 BeraterInnen beschäftigt, setzt seit 2001 ein Web-basierendes Mitarbeiterportal ein. Dieses Mitarbeiterportal umfasst ein Content Management System sowie CRM Werkzeuge für die BeraterInnen. Die Berater der Projektur waren für die technische Konzeption, die Umsetzung und die Inbetriebnahme des Mitarbeiterportals verantwortlich.

Europäischer Elektronik-Müll und Die Projektur

In Europa entstehen jedes Jahr ca. 80 Mio. Tonnen Elektro- und Elektronik-Müll. Die Berater der Projektur haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Konsortium Industrie-Anforderungen erhoben und einen Prototypen zur Optimierung der Logistik-Kette entwickelt. Dieser Prototyp beinhaltet Module zur Routenoptimierung, zur Prozessoptimierung nach Kosten und Umwelteinflüssen sowie eine Web-basierende Kommunikationsplattform. Das Konsortium bestand aus den folgenden Partnerorganisationen: IAO (Fraunhofer Gesellschaft, Deutschland), Hewlett Packard (UK), CleanAway (UK), MANN (Frankreich), TME (Niederlande), WTCM/IB-KT (Belgien).

Kommunale Abfallwirtschaft

Im Jahr 2000 wurden von der Stadt Wien ca. 935.000 t Restmüll und Altstoffe gesammelt bzw. in deren Anlagen angeliefert. Von der Gesamtmenge an gesammeltem Hausmüll wurden in einer der zwei Behandlungsanlagen 49,1 % thermisch und 29,3 % stofflich verwertet, 12,3 % deponiert und 9,3 % kompostiert.
Diese Zahlen verdeutlichen die Dimension und die Komplexität dieser Aufgabe. Die Planung und Steuerung der Abfallwirtschaft erfolgt bereits seit dem Jahr 2001 unter Verwendung einer Web-basierenden Lösung. Diese Lösung wurde von den Beratern der Projektur konzipiert, mitentwickelt und in Betrieb genommen.

Kommunales Fuhrparkmanagement

Der Fuhrpark der Stadt Wien wird zentral verwaltet. Neben den nach außen sichtbaren Leistungen wie Straßenreinigung, Müllabfuhr oder Abschleppdienst organisiert diese Zentrale auch das technische Fuhrparkmanagement sowie Ankauf und Wartung der Fahrzeuge. Die Berater der Projektur haben an der Planung, Umsetzung und Inbetriebnahme einer Web-basierenden Lösung für die Fuhrparkverwaltung maßgeblich mitgewirkt.